Gremien und Netzwerke

Koordinierungsstelle Migration und Teilhabe der Stadt Oldenburg

Das Land Niedersachsen fördert seit 2014 die Einrichtung und den Betrieb von Koordinierungsstellen für Migration und Teilhabe. Diese Stellen können bei allen Landkreisen, kreisfreien Städten, der Region Hannover, der Landeshauptstadt Hannover sowie bei der Stadt Göttingen eingerichtet werden. Damit soll ein landesweites flächendeckendes lokales Migrations- und Teilhabemanagement entstehen. Auch die Stadt Oldenburg hat im Jahr 2014 eine Koordinierungsstelle Migration und Teilhabe eingerichtet.

Die Koordinierungsstelle soll auf lokaler Ebene unter Einbeziehung der jeweils in der Stadt Oldenburg tätigen Akteurinnen und Akteure zur chancengerechten Teilhabe von Menschen mit Migrationshintergrund in allen kommunalen und gesellschaftlichen Bereichen beitragen.

Nach einer anfänglichen Situationsanalyse wirkt die Koordinierungsstelle mit an der Erstellung und Fortschreibung des Oldenburger Integrationskonzeptes. Ziel der Koordinierungsstelle ist es, die kommunalen Integrationsaufgaben zu bündeln und zu koordinieren, Netzwerkstrukturen mit allen beteiligten Akteuren aufzubauen und zu intensivieren sowie die interkulturelle Öffnung der Kommunalverwaltung voranzubringen. Weitere Aufgaben sind zum Beispiel die Schaffung kooperativer Strukturen mit den Trägern der Integrationsarbeit sowie die Förderung und Koordination des Ehrenamtes.

Kontakt

Kathrin Kraft
integration(at)stadt-oldenburg.de
Telefon: 0441 235-4123