Demantius Chor Oldenburg e. V.


http://www.demantius-chor-oldenburg.de



Kontakt
Robert Beyer

info(at)dchor.de
Genres:

  • Neue Musik

Vita

Die Aufführung der Johannes-Passion von Christoph Demantius (1567 bis 1643) war 1973 der Anlass, in Oldenburg ein kleines Vokalemsemble zu gründen, das sich nach dem Komponisten des Werkes benannte. Die Initiative und Leitung des Chores hatte LKMD Dieter Weiß. Ihm folgten später unter anderem Rainer-Michael Munz, Wolfgang Helbich, Thomas Busch, Ralf Popken, Johannes von Hoff, Tobias Götting und Anke Bultmann. Seit  September 2011 wird der Chor von Dorothee Bauer geleitet.

Der Demantius Chor Oldenburg hat es sich zur Aufgabe gemacht, hauptsächlich geistliche Chormusik a-cappella zu erarbeiten und öffentlich zu präsentieren. Aufgeführt wurden aber gelegentlich auch größere Werke mit Orchester wie die „Matthäus Passion", die „H-Moll Messe" und die „Johannes Passion" von J. S. Bach, die „Marienvesper" von Claudio Monteverdi und das „Dixit Dominus" von G. F. Händel.

Neben vielen Auftritten in Nordeutschland machte der Chor Rundfunkaufnahmen und unternahm Konzertreisen nach Süd- und Ostdeutschland, ins Elsaß, nach Dänemark und in die USA. Ziele der letzten Konzertreisen waren Paris und Florenz.

Der Demantius-Chor Oldenburg besteht zur Zeit aus etwa 26 Sängerinnen und Sängern. Geprobt wird wöchentlich donnerstags von 20 bis 22 Uhr im Gemeindesaal der Garnisonkirche (Peterstraße 27). Die Ensemblemitglieder verbindet die Freude am Singen und an intensiver musikalischer Arbeit.

Falls Sie Chorerfahrung oder andere musikalische Vorkenntnisse haben und gerne mitsingen möchten, nehmen Sie bitte Kontakt mit dem 1. Vorsitzenden (s.o.) auf.


Veröffentlichungen
Aufnahmen bei verschiedenen Rundfunkanstalten, unter anderem beim NDR, bei Radio Bremen und beim SDR, Stuttgart.

Auftritte
Jährlich mehrere Konzerte mit unterschiedlichem Werken aus alter und zeitgenössischer Chorliteratur.

Oratorienaufführungen (Auswahl):

Johann Sebastian Bach: H-moll Messe, Matthäus Passion, Johannes Passion, Magnificat;

Buxtehude: Membra Jesu nostri;

Caldara: Requiem;

Händel: Dixit Dominus;

Monteverdi: Marienvesper;

Schütz: Musikalische Exequien.

© Stadt Oldenburg, alle Angaben ohne Gewähr.