24.09.2018

Straßensperrungen zum Kramermarktsumzug am 29. September

Oldenburg. Anlässlich des 411. Oldenburger Kramermarktes (28. September bis 7. Oktober) findet am Samstag, 29. September, von 13.45 bis circa 16.30 Uhr der traditionelle und landesweit bekannte Kramermarktsumzug statt. Zur Durchführung des Festumzuges werden weite Bereiche der Innenstadt bis zur Weser-Ems Halle für den Kraftfahrzeugverkehr bereits ab 12.15 Uhr voll gesperrt.

Der innenstadtnahe Bereich kann während des Umzuges vom Kfz-Verkehr weder angefahren noch verlassen werden. Er sollte daher großräumig über den Autobahnring umfahren werden. Der
Hauptbahnhof ist während des Kramermarktsumzuges über die Amalienstraße / Huntestraße / Stau / Güterstraße sowie Donnerschweer Straße / Wehdestraße / Stau erreichbar. Die Innenstadtkrankenhäuser können über die Autobahn-Anschlussstelle OL-Haarentor und die Ofener Straße / Peterstraße erreicht werden.

Den Oldenburgern Besucherinnen und Besuchern des Kramermarktsumzuges wird empfohlen, das Fahrrad oder öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen. Auswärtige, die mit dem PKW anreisen, werden wegen der eingeschränkten Parkmöglichkeiten gebeten, ihre Fahrzeuge auf den kostenlosen Park & Ride-Plätzen am Oldenburger Autobahnring abzustellen und den Linienverkehr zu nutzen.

Im Einzelnen werden folgende Straßen zwischen 12.15 und ca. 16.30 Uhr gesperrt:

Ab 12.15 Uhr die Hindenburgstraße, Cäcilienstraße, Roggemannstraße, Moltkestraße, Roonstraße, Bismarckstraße, Herbartstraße, Wunderburgstraße, Ottostraße, Wienstraße.

Ab 13.20 Uhr die Straßen Theaterwall und Heiligengeistwall, Am Stadtmuseum, Donnerschweer Straße und Neue Donnerschweer Straße zwischen dem Pferdemarkt und der Lindenstraße sowie die Straßburger Straße, Berliner Platz und Maastrichter Straße. Außerdem die Ofener Straße ab der Kreuzung Herbartstraße/Peterstraße in Fahrtrichtung stadteinwärts.

Ab 13.40 Uhr die Hauptstraße zwischen dem Marktplatz Eversten und dem Marschweg sowie die Gartenstraße.

Ab 13.50 Uhr die Schützenhofstraße, Bremer Straße und Damm sowie die Poststraße ab der Mühlenstraße und der Paradewall in Fahrtrichtung Gartenstraße. Hier kann der Verkehr nur noch über die Huntestraße und Amalienstraße abfließen.