28.12.2015

Letzte Führungen durch „Autonomy Cube“

Zum letzten Mal finden am Sonntag, 3. Januar, um 11 Uhr und um 15 Uhr öffentliche Führungen durch die Ausstellung „Autonomy Cube“ im Edith-Russ-Haus für Medienkunst statt. Die Kunstvermittlerin Nina Bochmann führt durch die Ausstellung des Künstlers Trevor Paglen und des Hackers und Forschers für Computersicherheit Jacob Appelbaum. Der Autonomy Cube thematisiert die Zukunft des Internets in Zeiten von Überwachung ebenso wie die Möglichkeiten der Kunst, sich an dem Diskurs darüber zu beteiligen. Der Cube bietet nicht nur freien und anonymen Zugang zum Internet, sondern soll darüber hinaus einen einladenden öffentlichen Raum im Edith-Russ-Haus erschaffen. Während der gesamten Ausstellungsdauer bleibt der Eintritt deshalb kostenfrei, um die Zugänglichkeit des Cubes für alle zu gewährleisten. Die Ausstellung endet am 3. Januar.