02.04.2020

Bahnübergang Am Stadtrand schon ab Samstag gesperrt

Oldenburg. Die Deutsche Bahn AG zieht im Zuge des Ausbaus der Bahnstrecke im Planfeststellungsabschnitt 1 (Oldenburg-Rastede-Neusüdende) die nächste Sperrung des Bahnübergangs Am Stadtrand um einen Tag vor. Ursprünglich war dieser Termin für Sonntag, 5. April, vorgesehen. Nun wird der Bahnübergang Am Stadtrand an diesem Wochenende aber bereits am Samstag, 4. April, ab 8 Uhr für alle Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer gesperrt. Die Sperrung bleibt auch am Sonntag, 5. April, bestehen.

Als Grund gibt die von der Bahn beauftragte Firma durch den Zugverkehr entstandene Verschiebungen im Bauablauf an, die Anpassungen in der Fließbandtechnik erforderlich machen.

Am Samstag wird der Bahnübergang zeitweise zu Fuß und mit dem Rad passierbar sein. Am Sonntag ist auch für Fußgängerinnen und Fußgänger sowie für Radfahrende kein Durchgang möglich.

Die bereits aus der Sperrung vom Montag und Dienstag dieser Woche bekannten Umleitungen bleiben eingerichtet. Die Umleitung für den Kfz-Verkehr führt beginnend von  Am Stadtrand und Ammerlandstraße über die Strecke Ofenerfelder Straße - Metjendorfer Straße - Neusüdender Straße - Oldenburger Straße - Wilhelmshavener Heerstraße - Langenweg - Paul-Tantzen-Straße - Ofenerdieker Straße sowie in Gegenrichtung. Für Radfahrende sowie Fußgängerinnen und Fußgänger gibt es gesonderte Umleitungen.